· 

Kartenlegekunst

Persönlich habe ich mich schon immer gefragt, warum ich einen Hang zu den "Tarot,- und Orakelkarten" habe.

Ein wichtiger Aspekt ist sicherlich, dass ich schon immer einen Hang zur darstellenden Kunst in Bildform hatte.

"Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte!"

Die Bilder- und Symbolsprache vermittelt einen einen großen Ausdruck, der in "Worte" schwer zu fassen ist.

Immer wieder in meinem Leben begegnete mir die "Kunst" als Ausdrucksform und selber war ich hin und wieder auch gerne kreativ.Mit einem befreundeten Künstler nahm ich vor einigen Jahren an einer Kunstausstellung teil, indem ich selber Bilder performte. Damals wusste ich nichts von Preisen für Bilder und ein Bild, das mir besonders am Herzen lag, stellte ich aus.

Es ging um das Thema der vier Elemente - hier um das Element Erde.

Nach der Vernissage ging dieses Bild sofort in den Verkauf, womit ich überhaupt nicht gerechnet hatte.

Von da an war mir klar, das ich für diese Art meine persönlichen Bilder der Öffentlichkeit zu präsentieren nicht geschaffen war.

Die "Kartenlegerin" entstand 2009 auf "Acrylbasis" ( 50x 70cm) . Sie erblickte nie das Licht der Öffentlichkeit, sondern hängt heute in meinen privaten Räumen.

Für mich spiegelt sie den "meditativen" Prozess mit den Karten wieder.- oder die bewusste Innenschau.

Für diesen Prozess ist es wichtig, sich Zeit zu nehmen, auf die innere Stimme zu hören.

 

Was entdeckt der/ die Betrachterin noch in diesem Bild?

 

Gerne können Sie mir Ihre Meinung mitteilen!

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0