Zur Person

Angefangen hat mein Berufsweg im sozialpädagogischen Bereich in dem ich fast zwei Jahrzehnte auf verschiedenen Handlungsfeldern tätig war.Unter anderem auch in der Erwachsenbildung- aber eben immer angestellt und damit eingebunden in ein System und dessen Anforderungen.

Irgendwann wurde mir alles zuviel- die Erwartungen an die ständige Präsenz auf "Abruf", das Agieren auf mittlerer Führungsebene ohne echte Entscheidungen treffen zu können und ich nahm 2005 ein sogenanntes "Sabbatical Jahr" also eine Art Ausstieg aus dem Beruf und orientierte mich anschließend völlig neu.

 

Ich beschäftigte mich intensiver mit psychologischen Themen, die mich schon immer interessierten.Schon während meiner Berufszeit wurde ich oftmals beratend hinzugezogen, ich war eine gute Zuhöherin, emphatisch und einfühlend gegenüber meinen Mitmenschen, sowie  auch schwierigen Situationen und Konflikten.

Dies sollte mir auf meinem zukünftigen Berufsweg ein wichtiges Element sein.Mein persönliches Motto, dass ich zur dieser Zeit in einem Caffee entdeckte:

ist mir bis heute in der Arbeit mit Menschen prägend geblieben.

Nach einem Studium in angewandter Psychologie und der Erweiterung meiner Interessengebiete in Richtung" Bilder- und Symbolkunde" sowie meinem  Interesse auch an künstelerischem Ausdruck fand ich meinen ganz persönlichen Weg vielen Menschen beratend zur Seite zu stehen, was mich bis heute ausfüllt und stärkt.Dieses Wissen gebe ich heute gerne als Dozentin weiter.

Darüber hinaus liebe ich Spaziergänge in der Natur zu jeder Jahreszeit weil sie erdet, suche immer wieder nach Wegen Spiritualität, Psychologie und die Kultur der Kunst zu vereinen und misse auch meine Lebenserfahrungen nicht,weil sie mich dahingehend geprägt haben zu erfahren, dass es immer eine Lösung gibt wenn es darum geht neue Lebenswege zu beschreiten